PHP – essenziell für die Web-Entwicklung

PHP – essenziell für die Web-Entwicklung

Am 31. Dezember 2018 wurde der Support für PHP 5.6 offiziell eingestellt und ca. 3 Wochen zuvor, am 06. Dezember 2018 erschien mit PHP 7.3 die aktuellste Version der Skriptsprache. Trotzdem verwenden noch immer mehr als zwei Drittel aller Websites, die PHP verwenden, die veraltete Version 5.6. Dies ist spätestens seit Jahresanfang als Sicherheitsrisiko einzustufen.

Mit diesem Artikel möchten wir euch die grundsätzlichen Funktionen dieser essenziellen Programmiersprache ein wenig erläutern und verdeutlichen, warum die Nutzung der jeweils aktuellsten Version so bedeutungsvoll ist.

Was ist PHP und wofür wird es genutzt?

Rund 80 % aller Webseiten nutzen PHP (rekursives Akronym für „PHP: Hypertext Preprocessor“), welche damit die am häufigsten vertretene serverseitige Programmiersprache ist.

w3techs.com: Verteilung serverseitiger Programmiersprachen

Nutzung von serverseitigen Programmiersprachen (Quelle: w3techs.com)

Mit dieser Sprache lassen sich dynamische Webseiten und Webanwendungen mit Datenbankunterstützung erstellen. So basieren die meisten Content-Management-Systeme (CMS) auf PHP, wie auch unser agentureigenes System OCEANSITES.

PHP-Code ist für den Website-Besucher nicht erkennbar, da er serverseitig verarbeitet wird. Das bedeutet, dass die Befehle durch ein Programm auf dem Webserver analysiert und ausgeführt werden. So entsteht meist eine HTML-Datei, die an den Client (hier: Webbrowser) übertragen wird, der wiederum den Code wie gewohnt als Website darstellt.

Beispielsweise läuft die Pflege dieses Blogs mit Unterstützung dieser beliebten Skriptsprache: Die über unser CMS OCEANSITES eingetragenen Inhalte werden in der zugewiesenen Datenbank hinterlegt und wiederum mit PHP ausgegeben.

Unzählige Verwendungsmöglichkeiten

Die Möglichkeiten mit PHP scheinen unendlich und neben vielen Basis-Funktionen, die auf einer dynamischen Website nicht wegzudenken sind, gibt es umfangreiche Erweiterungen für die Web-Entwicklung.

Einige Beispiele, wofür PHP genutzt werden kann:

  • Einbinden externer Dateien
  • Pflege von Website-Inhalten über CMS, die auf PHP basieren
  • Unterstützung diverser Datenbanken wie MySQL
  • Verarbeitung von Datums- und Zeitangaben
  • Sammlung und Verarbeitung von Formulardaten
  • Verwendung von Sessions (z.B. für eingeloggte Shop-Besucher)
  • Setzen von Cookies
  • Generierung von Dateien wie PDFs
  • automatische Identifizierung bspw. von E-Mailadressen

Sicherheitsrisiken bei Verwendung veralteter PHP-Versionen

Bei einem genaueren Blick auf die Funktionsmöglichkeiten wird auch deutlich, warum es so wichtig ist, die aktuellste PHP-Version zu verwenden. Es werden unter Umständen sensible Daten über das System verarbeitet, die durch die Nutzung alter PHP-Versionen anfälliger für Angriffe werden.

PHP ist Open Source und zurzeit werden nur die beiden aktuellsten Versionen aktiv weiterentwickelt. Schon die Version 7.1 bekommt lediglich noch Sicherheits-Updates, alle vorangegangenen werden hierbei nicht mehr unterstützt. Eine Verwendung mindestens von PHP 7.2 wird daher empfohlen. Neben den wichtigen Sicherheits-Updates werden dieser und der aktuellsten Version stetig neue Funktionen hinzugefügt. Was neu in PHP 7.3 ist, könnt ihr z. B. unter dem folgenden Link nachlesen: http://php.net/releases/7_3_0.php

php.net: aktuell unterstützte PHP-Versionen

Von offizieller Seite unterstützte Versionen (Quelle: php.net)

Trotz des Sicherheitsaspektes und dem mittlerweile dritten Update für die Version 7 laufen fast drei Viertel der Websites, die PHP verwenden, mit der veralteten Version 5.

w3techs.com: Verteilung PHP-Hauptversionen

Verteilung der Hauptversionen (Quelle: w3techs.com)

Und von den 27,4 %, die die Hauptversion 7 nutzen, verwendet ein verschwindend geringer Anteil die aktuellste Version.

w3techs.com: Verteilung der Unterversionen von PHP 7

Verteilung der Unterversionen von PHP 7 (Quelle: w3techs.com)

Dadurch, dass PHP im Hintergrund läuft und die Nutzung einer veralteten Version keinen direkten Einfluss auf „sichtbare“ Faktoren wie Funktionalität und Suchmaschinen-Rankings hat, rückt der Gedanke an die Aktualisierung bei vielen Websitebetreibern vermutlich in den Hintergrund. Dabei ist die Sicherheit einer Website natürlich ein mindestens ebenso bedeutender Faktor wie Optik und Suchmaschinenoptimierung.

Dazu kommt: die Umstellung auf aktuelle Versionen ist nicht schwierig. Sie verlangt jedoch Wissen um die Berücksichtigung der aktuellen Funktionen sowie aktives Handeln.

PS: Bei einer Website Betreuung durch CREATEOCEANS sorgen wir natürlich dafür, dass eure Website stets auf dem technisch aktuellen Stand läuft!


Habt ihr Fragen zum Thema PHP? Was denkt ihr, warum so viele Websites noch die Version 5 nutzen? Wir freuen uns über eure Meinungen in den Kommentaren!

Tags


Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Captcha

Leinen los und ab!
Mehr Umsatz und Kunden durch Online-Marketing.

Anfrage senden