5 gute Gründe für eine Social-Media-Strategie

5 gute Gründe für eine Social-Media-Strategie

Klar, eine Strategie zu entwickeln braucht erst einmal Zeit und kostet damit Geld. Warum sich diese Investition lohnt, erfahrt ihr in den fünf Gründen für eine Social-Media-Strategie in diesem Artikel. Los geht’s!

Schnell einen Gruß zum Wochenende auf Facebook veröffentlichen oder ein schickes Foto der aktuellen Referenz auf Instagram … ein einzelnes Posting ist schnell gemacht, ganz nebenbei. Eine Zeit lang entsteht so vielleicht das Gefühl, dass es im Bereich Social Media ganz gut läuft.

Schon in Woche drei eurer Social-Media-Arbeit fehlt aber vielleicht die passende Idee für einen Beitrag auf Facebook oder das Foto der Referenz wird im Alltagsstress vergessen. Viel zu leicht fällt das Thema Social Media dann hinten runter, die Follower-Zahlen stagnieren, die Website wird durch die unregelmäßige Social-Media-Arbeit nicht öfter besucht oder die Verkaufszahlen sinken.

Dazu kommen Fragen wie: 

  • Wie oft sollte ich überhaupt Beiträge veröffentlichen?
  • Wann ist der passende Zeitpunkt?
  • Muss ich auf allen Social-Media-Kanälen aktiv sein?
  • Welcher ist der richtige Kanal für mein Unternehmen?

1. Mit der richtigen Planung Ziele erreichen

Mit diesen Fragen wird schon klar: Social Media verlangt wie jedes Marketing-Instrument eine strukturierte Planung. Im privaten Bereich genügt es sicher, ab und zu ein schönes Foto von seinem verschneiten Garten oder den köstlichen Spaghetti von seinem Lieblings-Italiener zu veröffentlichen, um „dabei“ zu sein.

Als Unternehmen wollt ihr nicht einfach nur „dabei“ sein. Mit der Pflege eines Social-Media-Kanals (oder mehrerer -Kanäle) möchtet ihr ein Ziel erreichen: Die Bekanntheit steigern, ein bestimmtes Produkt vermarkten oder neue Mitarbeiter finden … auf dieses Ziel richtet ihr eure Postings aus. Dafür ist der Kanal im ersten Schritt nicht wichtig. Erst, wenn eure Strategie steht, wählt ihr das Tool, mit dem ihr diese verfolgen möchtet.

2. Mit klar definierten Zielgruppen den richtigen Kanal finden

Das beste Posting bringt nichts, wenn es nicht die richtigen Personen erreicht. Also haltet ihr in eurer Strategie nicht nur euer Ziel fest, sondern auch detailliert eure Zielgruppen. Mit diesen könnt ihr den für euch richtigen Kanal finden.

Wollt ihr bspw. neue Mitarbeiter gewinnen und eure Hauptzielgruppe sind Personen mit Hochschulabschluss aus den Branchen IT, Handel oder Industrie, dann wäre XING eine mögliche Wahl (Daten und Fakten über XING). Ist euer Ziel die Vermarktung eines Produktes aus den Bereichen Auto oder Beauty und eure Zielgruppe jünger als 35 Jahre, würde sich Instagram anbieten.

Mit dem Bestimmen eurer Zielgruppen findet ihr auf jeden Fall den richtigen Kanal und eure Beiträge erreichen die Personen, die ihr ansprechen wollt.

3. Durch Kontinuität Vertrauen schaffen

Feste Wochentage und Zeiten für die Veröffentlichung von Beiträgen helfen zum einen euch, Social Media in euren Arbeitsalltag zu integrieren, zum anderen wissen eure gewonnenen Fans und Follower, wann sie mit einem Beitrag von euch rechnen können. Mit regelmäßigen Postings wächst das Vertrauen in euer Unternehmen und damit in eure Produkte und Dienstleistungen.

Wann der ideale Zeitpunkt für die Veröffentlichung eures Beitrags ist, hängt unter anderem von eurer Zielgruppe und dem gewählten Kanal ab.

Regelmäßige Beiträge wecken Vertrauen in euer Unternehmen.

4. Den Erfolg überprüfen und stetig nachbessern

Wichtig ist es, dass ihr am Anfang eurer Strategie-Erstellung den Ist-Zustand genau dokumentiert. Dabei helfen euch Fragen wie:

  • Nutzen wir als Unternehmen bereits einen oder mehrere Kanäle?
  • Wie viele Fans / Follower befinden sich dort?
  • Wie sind die Besucherzahlen auf unserer Website?

Denkt dabei nicht nur an einen speziellen Kanal, sondern analysiert allumfassend. Gemeinsam mit euren in bestimmten Zeiträumen gesteckten Zielen könnt ihr so immer wieder überprüfen, wie erfolgreich eure einzelnen Postings und die Summe eurer Bemühungen sind.

Kontrolliert am besten bei jedem Beitrag, wie gut dieser für eure Zielsetzung funktioniert. Natürlich sind immer mal wieder Beiträge dabei, die weniger gut ankommen. Haltet auch diese fest und lernt aus eventuellen Fehlern. Mit der regelmäßigen Analyse eurer Arbeit werden eure Beiträge immer treffsicherer und ihr kommt eurem Gesamt-Ziel Schritt für Schritt näher!

5. Übersichtlichkeit dank Redaktionsplan

Vor allem, wenn ihr mehrere Kanäle pflegt, habt ihr mit dem im Rahmen eurer Strategie-Entwicklung erstellten Redaktionsplan stets alles im Blick und auch euer Ziel immer vor Augen.

Wieder: zu Beginn ist es etwas mehr Arbeit, einen solchen Plan zu erstellen. Ihr könnt jedoch Vorlagen benutzen, die euch ein wenig Zeit einsparen. Darüber hinaus sorgt ihr mit einem gut strukturierten Fahrplan im Endeffekt ebenfalls für eine Zeitersparnis. Es ist wie beim Autofahren in einer für euch fremden Gegend: Wenn ihr euch, bevor ihr losfahrt, darüber informiert, welche Strecke die schnellste ist, wo möglichst wenig Staus wahrscheinlich sind, kommt ihr schneller ans Ziel als wenn ihr euch mehrmals verfahrt und nach dem Weg fragen müsst.

Nehmt euch also bspw. einmal im Monat einen halben Arbeitstag für die Beitragsplanung der kommenden vier Wochen Zeit, sammelt Ideen und vielleicht schon Bilder, die ihr verwenden könntet. Auch (kuriose) Feiertage könnt im Redaktionsplan festhalten. Zwischendurch lockert ihr eure Social-Media-Arbeit mit solchen Beiträgen „außer der Reihe“ auf. Achtet jedoch darauf, dass diese nicht zu weit von eurem Kernthema entfernt sind, damit eure Glaubwürdigkeit nicht gefährdet wird.

Fazit

Mit einer gut durchdachten Social-Media-Strategie spart ihr Zeit und Geld, bewegt euch konsequent auf euer Ziel zu, schafft Vertrauen bei euren Fans und habt euren Erfolg stets im Blick!

Wenn ihr euch unsicher seid, wo genau ihr anfangen sollt oder ihr euch gezielte Unterstützung bei der Strategie-Entwicklung wünscht, empfehlen wir euch, einen guten Workshop zu besuchen.

Wir selbst bieten in Kürze wieder einen Social-Media-Workshop an, in dem ihr lernen könnt, wie ihr speziell für eure Social-Media-Arbeit die passende Strategie entwickelt. Wenn euch das interessiert, klickt hier!


Auf welchem Social-Media-Kanal seid ihr unterwegs? Habt ihr schon einmal einen Workshop zum Thema Social Media besucht? Wie waren eure Erfahrungen?

Tags


Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Captcha

Leinen los und ab!
Mehr Umsatz und Kunden durch Online-Marketing.

Anfrage senden