Mehr Reichweite bei Facebook: So kannst du organisch wachsen

Mehr Reichweite bei Facebook: So kannst du organisch wachsen

Du hast eine Facebook Seite für dein Unternehmen und schon fleißig ein paar Beiträge gepostet? Super, dann hast du schon ganze Arbeit geleistet. Du erreichst leider nur ein paar wenige Nutzer mit den Posts? Das liegt unter anderem daran, dass Facebook die Beiträge von Unternehmen den Nutzern seltener anzeigt als die Beiträge von Freunden und Bekannten. Wieso? Weil Facebook Nutzer allgemein einfach häufiger mit ihrem Freundeskreis interagieren, als mit Unternehmen, denn Facebook ist immer noch ein soziales Netzwerk.

Wie du dennoch deine Reichweite ganz ohne Facebook Anzeigen vergrößern kannst, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Facebook Newsfeed
Photo by Roman Kraft on Unsplash

Biete den Facebook-Nutzern Beiträge mit Mehrwert

Mehrwert ist eines der wichtigsten Kriterien, wenn es um die organische Reichweite, also die unbezahlte Reichweite geht. Facebook bewertet Inhalte besser, wenn sie eine hohe Relevanz aufweisen. Denke dabei nicht an deinen unternehmerischen Vorteil, sondern versetze dich in deine Zielgruppe hinein. Für sie ist ein Beitrag dann relevant, wenn er einen Mehrwert bietet.

Das kann eine Problemlösung sein oder hilfreiche Tipps, aus denen die Nutzer etwas lernen können. Außerdem funktionieren auch Beiträge gut, die den Nutzer unterhalten, weil sie besonders spannend sind oder Emotionen wecken. Je höher der Mehrwert eines Beitrages für die User ist, desto stärker reagieren diese auch darauf.

Facebook kann übrigens auch unterscheiden, ob ein Beitrag nur flüchtige Likes bekommen hat oder „echte Interaktionen“ bei den Nutzern auslöst. Dazu gehören zum Beispiel, dass der Beitrag angeklickt wurde, um zu weiteren Informationen zu gelangen oder er sogar eine Diskussion in den Kommentaren ausgelöst hat, bei der Meinungen ausgetauscht werden. Je mehr dein Post auslöst, desto mehr wird er von Facebook hervorgehoben.

Du fragst dich, wieso der Facebook Algorithmus auf diese Weise funktioniert und nicht stattdessen einfach die neuesten Beiträge einblendet? Das hat einen wirtschaftlichen Hintergrund: Je länger ein Nutzer bei einem Beitrag verweilt und mit ihm interagiert, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer die eingeblendete Werbung drum herum wahrnimmt. Über die Werbeanzeigen verdient Facebook sein Geld, weil wir das soziale Netzwerk glücklicherweise bisher noch kostenfrei nutzen können.

Reichweite durch Mehrwert
Photo by Clark Tibbs on Unsplash

Reichweite durch Planung

Das alles ist dir vollkommen bewusst? Gut, dann veröffentliche ab sofort nur noch Beiträge mit Mehrwert. Aber das ist gar nicht so einfach umzusetzen. Nimm dir daher im Voraus genügend Zeit, um deine Facebook-Beiträge zu planen. Erstelle zum Beispiel einen Redaktionsplan für das gesamte Jahr, in dem du genau festlegst, wann welches Thema in welchem Zusammenhang von dir veröffentlicht wird. Ein guter Plan hilft dir,

  • den Überblick über deine Inhalte zu behalten,
  • dir nicht kurz vor knapp ein neues Thema ausdenken zu müssen,
  • deine Zeit nicht für irrelevante Themen zu vergeuden.

Auch wenn so eine Planung zeitaufwändig sein kann, du wirst deinen Redaktionsplan aufgrund der genannten Vorteile lieben lernen, versprochen.

Die richtige Uhrzeit bringt die bessere Reichweite

Was die beste Uhrzeit und der beste Wochentag für deine Postings sind lässt sich pauschal nicht beantworten. Denn jede Zielgruppe ist unterschiedlich. Ganz allgemein kann man aber sagen, dass die meisten deiner Nutzer unter der Woche eher in der Mittagspause und nach Feierabend sowie am Wochenende bei Facebook unterwegs sein werden.

Teste am besten über einen bestimmten Zeitraum verschiedene Uhrzeiten aus und prüfe, was am besten funktioniert.

Posten zur richtigen Zeit
Photo by Toni Cuenca on Unsplash

Facebook liebt Authentizität

Wenn du etwas postest, dann kann Facebook genau erkennen, ob

  • du den Beitrag geteilt hast, er also nicht von dir stammt,
  • du ein eigenes Bild oder eines aus einem Stockarchiv verwendet hast.

Kurz: Copy und Paste kann jeder aber Facebook bevorzugt Unique Content. Sei also authentisch und produziere eigene Texte und eigene Fotos für deine Postings. Das bedeutet natürlich mehr Aufwand, aber du wirst mit mehr Reichweite belohnt. Zwischendurch mal einen fremden Beitrag zu teilen ist nicht problematisch. Rechnet dabei aber nicht mit vielen Likes.

Unser Tipp: Beiträge, die einen Blick hinter die Kulissen deines Unternehmens gewähren, funktionieren wirklich gut (wir sprechen aus eigener Erfahrung). Stelle auch deine Mitarbeiter vor, denn Facebook-Nutzer sprechen lieber mit Personen als mit einem Unternehmenslogo.

Engagement schafft Reichweite

Sprich deine Zielgruppe direkt an und fordere sie aktiv in deinen Postings auf, ihre Meinung zu äußern oder eine andere Handlung durchzuführen. Hier ein paar Beispiele für so einen Call to Action (CTA):

  • „Habt ihr bereits Erfahrungen damit? Lasst es uns in den Kommentaren wissen“
  • „Gebt diesem Beitrag ein Like, wenn ihr der gleichen Meinung seid“
  • „Verlinke die Person, auf die das zutrifft“
  • „Was würdet ihr in so einer Situation tun? Lasst einen Kommentar da“.

Hervorragend geeignet sind zum Beispiel Gewinnspiele, bei denen die Nutzer durch ihre Interkation als Belohnung etwas gewinnen können.

Achtung: Bei Gewinnspielen dürft ihr zum Kommentieren und Liken aufrufen, allerdings nicht zum Verlinken anderer Personen. Das ist aus Datenschutzgründen nicht erlaubt. Erfahrt mehr zum Thema Social Media Gewinnspielen bei den Kollegen t3n.

Alternativ kannst du auch direkt eine Umfrage zu einem bestimmten Thema erstellen. Die Möglichkeit findet ihr direkt in den Beitragseinstellungen.

Facebook Umfrage erstellen
Facebook Umfrage erstellen

Nutze verschiedene Funktionen von Facebook

Das soziale Netzwerk bietet immer wieder neue Funktionen an, die du unbedingt ausprobieren solltest. Wenn du diese ausprobierst, anstatt immer nur das gleiche Beitragsformat zu wählen, belohnt dich Facebook dafür mit einer größeren Reichweite für deinen Post.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Live-Video-Funktion. Schon etwas länger verfügbar, funktioniert sie nach wie vor sehr gut, wenn du dir Reichweite verschaffen willst. Dass Videos besonders beliebt sind, wissen wir in Zeiten von YouTube, Instagram Stories und dem WhatsApp-Status. Doch nicht nur das: Sobald du ein Live-Video startest, bekommen deine Fans eine Push-Benachrichtigung darüber. Das verschafft dir eine stärkere Sichtbarkeit.

Teste am besten immer mal unterschiedliche Posting-Formate aus und prüfe, welche besonders gut bei deiner Zielgruppe ankommen.

Measurement
Photo by Annie Spratt on Unsplash

Erfolgsmessung zur Optimierung der Reichweite

Schau dir regelmäßig deine bereits veröffentlichten Postings an und prüfe, welche besonders gut funktioniert haben und welche nur sehr wenig Interaktion bewirkt haben. Das Engagement deiner Fans ist somit ein direktes Feedback für dich und dein Unternehmen. Anhand deiner Auswertungen bekommst du mehr Aufschluss über deine Zielgruppe. Das hilft dir weiter für die Optimierung zukünftiger Maßnahmen.

Zusätzlich zu empfehlen ist der Facebook Pixel auf deiner Website. Dadurch kannst du überprüfen, was die Nutzer nach dem Klick auf einen deiner Beiträge auf deiner Website gemacht haben. Lies mehr dazu in unserem Beitrag: Was ist eigentlich der Facebook Pixel?.

 


 

Habt ihr alle genannten Kriterien berücksichtigt und hab noch eine Frage? Oder habt ihr noch mehr Tipps für eine bessere organische Reichweite auf Facebook? Dann lasst uns gerne einen Kommentar hier!

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Captcha

Leinen los und ab!
Mehr Umsatz und Kunden durch Online-Marketing.

Anfrage senden