Veredelungen bei Druckprodukten: Zu teuer oder eine wertvolle Ergänzung?

Veredelungen bei Druckprodukten: Zu teuer oder eine wertvolle Ergänzung?

Eine Visitenkarte kann ein wichtiges Aushängeschild für euer Unternehmen sein. Es ist oft der erste Eindruck nach eurer Person, den potenzielle Kunden oder Partner von eurem Unternehmen bekommen. Um diesen ersten Eindruck möglichst positiv zu gestalten, könnt ihr für eure Druckprodukte Veredelungen nutzen, um euren Betrieb direkt hochwertig zu präsentieren. Eure Visitenkarte kann damit sowohl in Optik als auch in Haptik interessanter werden und bei besonders schöner Umsetzung allein dafür schon mehr Aufmerksamkeit bekommen.

"Eine Visitenkarte zeigt, wie Sie gesehen werden möchten."
giese-online.org

Mögliche Veredelungen und Ihre Wirkung

Der Fantasie sind bei Veredelungen im Printbereich kaum Grenzen gesetzt: "Zauberfarben", Drucke die sich abrubbeln lassen, Farben, die im Sonnenlicht besondere Effekte zum Vorschein bringen – selbst Strom leitende Farbe ist auf Druckprodukten umsetzbar.

Nun gibt es neben diesen wirklich besonderen und ausgefallenen Möglichkeiten auch die gängigen Optionen. Im Folgenden eine Auswahl von fünf Veredelungsmöglichkeiten, die relativ schnell und kostengünstig umsetzbar sind.

1. Schmuck-/Sonderfarben (Neon/Gold/Silber)

Die Verwendung von HKS®- oder Pantone®-Farben hat nicht nur den Vorteil, dass diese Farben vorgemischt sind und dadurch immer der gleiche Farbeindruck entsteht (im CMYK-Farbsystem kann es dagegen in ein- und derselben Druckerei kleine Abweichungen geben). Diese Farbsysteme bieten darüber hinaus eine breite Palette an besonderen Tönen, beispielsweise mit metallischem Effekt. Damit können einzelne Bereiche oder Worte elegant hervorgehoben werden.

Schmuck-/Sonderfarben wie z.B. aus dem Pantone®-Farbsystem

2. UV-, Relief-, Duft- oder Glitzerlack

Eine (partielle) Lackierung mit UV-Lack erzeugt einen hochglänzenden Effekt, der darunter liegende Farben leuchtender erscheinen lässt.

Beim Faltblatt für die Firma Kestermann haben wir mit dieser Veredelungsmethode das präsentierte Produkt in Kombination mit einem Pop-Up besonders in Szene gesetzt.

Veredeltes Faltblatt Firma Kestermann Pop-up partielle Lackierung

Die Verwendung eines Relieflackes erzeugt eine leichte Struktur, die beim Drüberfahren mit den Fingern spürbar ist und dadurch neben dem optischen Effekt ein schönes Gefühl in den Händen erzeugt.

Duftlackierungen geben durch leichte Reibung den gewählten Duft frei. Der Betrachter der so behandelten Visitenkarte beschäftigt sich spielerisch näher mit eurem Unternehmen und der Duft kann angenehme Assoziationen erzeugen. Die Wahl des Parfüms kann z. B. je nach Saison getroffen werden (Rosenduft im Frühjahr oder Bratapfel im Herbst) oder auch bezogen auf eure Branche: Wie wäre Kiefernduft für einen Tischlereibetrieb oder Oregano für ein italienisches Restaurant?

Ein Glitzerlack sorgt für ein festliches oder verspieltes Erscheinungsbild. Passend z. B. für Kosmetik-Fachgeschäfte oder Deko- und Partybedarf, entsteht mit glitzernden Visitenkarten ein effektvoller bleibender Eindruck.

3. Heißfolienprägungen mit Gold-, Silber- oder Hologramm-Folie

Die Heißfolienprägung bringt eine ebenmäßig glänzende Folie auf euer Druckprodukt und erzeugt gleichzeitig eine fühlbare Prägung. Das Druckprodukt wird auf diese Weise sowohl visuell als auch haptisch aufgewertet. Dieser Veredelung begegnen wir im Alltag z. B. oft auf Grußkarten oder Buchumschlägen. Das so geprägte Produkt wird zum edlen Blickfang und es lassen sich sowohl einzelne Bereiche als auch Worte hervorheben.

Glitzerlack/Sonderfarbe Gold

4. Prägung

Auch ohne Folie oder Farbe lässt sich mit einer Prägung ein schöner Effekt erzielen. So wirkt sie auf schlichtem Untergrund besonders elegant. Das Ergebnis ist sowohl sicht- als auch fühlbar. Natürlich lassen sich auch farbige Bereiche eines Druckproduktes prägen.

5. Folienkaschierung

Bei einer Folienkaschierung wird das gesamte Druckprodukt mit einer dünnen Folie überzogen. Es entsteht ein mattes Erscheinungsbild und die Oberfläche wird vor Kratzern geschützt. Außerdem gibt es spezielle Folien, die eine samtige Haptik erzeugen.

Hinweis: In diesem Artikel nicht berücksichtigt, doch thematisch angrenzend und ebenso interessant sind besondere Papiere und Materialen wie Karton mit Perlmutt- oder Metallic-Effekt, Medien aus mehreren (verschiedenfarbigen) Schichten, Holz oder Kunststofffolie. Wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, sprecht uns gerne an!

Fazit: Hervorheben und Aufwerten durch Veredelungen im Druckbereich

Zwischen den verschiedenen Veredelungen gibt es große Preisunterschiede. So ist der Druck von 1.000 Visitenkarten mit zusätzlicher Heißfolienprägung in Silber mit derzeit über 400 % deutlich teurer als das Aufbringen eines partiellen UV-Lackes mit knapp 65 % Kostensteigerung (jeweils im Vergleich mit Visitenkarten derselben Papierstärke und beidseitigem 4-Farbdruck ohne Veredelung).

Leider entscheiden sich wegen des Preisunterschiedes viele gegen eine Veredelung. Damit entgehen diesen Personen die vielen hier genannten Vorteile (aus der Masse hervorstechen, bleibender hochwertiger Eindruck, höhere Reichweite), die Veredelungen mit sich bringen. Dafür ist es für euch wiederum ganz leicht, eine besondere Stellung bei potenziellen Kunden und Partnern einzunehmen, wenn ihr euch für eine Veredelung entscheidet.

Besonders im Bezug auf Visitenkarten relativiert sich der Preisunterschied übrigens schnell wieder, wenn wir berücksichtigen, dass die Produktion dieser Aushängeschildchen heute im Allgemeinen sehr günstig ist.


Was meint ihr: Habt ihr bereits ein "veredeltes" Druckprodukt in Auftrag gegeben? Wenn nein: Was hat euch bisher davon abgehalten?

Tags


Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Captcha

Leinen los und ab!
Mehr Umsatz und Kunden durch Online-Marketing.

Anfrage senden